BlogReisevorschlägeReisebericht Harz Tal Dorf Hauser

So so, Du willst also mal wieder in die Berge, hast aber keine Lust ganz bis in die Alpen zu juckeln? Kein Problem! Gebirge gibt’s auch in mitten in Norddeutschland – da sind die Berge dann vielleicht nicht ganz so hoch aber schön ist es allemal. Fahr ins Harz, wo sich Sachsen-Anhalt, Thüringen und Niedersachsen treffen. Aus Hamburg hast Du es auch gar nicht so weit bis zu dem Mittelgebirge. Steck die Wanderschuhe ein und mach Dich auf gen Süden. Die Stecke ist rund 260 Kilometer lang. Auf halbem Weg kommst Du an Hannover vorbei, was ja schon mal ein guter Grund für einen kleinen Zwischenstopp ist.

Dein erster Anlaufpunkt im Harz könnte Wernigerode sein. Die Stadt liegt nördlich zu Füßen des Mittelgebirges. Hier kannst Du Deinen Bulli auf einem Parkplatz abstellen und den historischen Stadtkern mit seinem Fachwerkhäusern und Denkmälern erkunden. Farbenfrohe, aufwendig restaurierte Häuser säumen die kleinen Straßen und über der Stadt thront das Schloss Wernigerode, das ebenfalls einen Besuch wert ist. Ruh Dich bei einem kühlen Bierchen aus und dann entscheide, wie es weitergehen soll.

Wenn Du heute schon auf den Brocken willst, kannst du aus Wernigerode die Harzer Schmalspurbahn nehmen, die Dich bis zum höchsten Punkt des Gebirges bringt. Mit einer Höhe von 1141 Metern ist der Brocken der höchste Punkt Norddeutschlands. Von hier kannst Du entweder den Blick über die Wälder in die Weite streifen lassen oder – wenn die Wolken heute etwas tiefer hängen – Dich von der mystischen Atmosphäre ergreifen lassen. Die Stimmung im Harz ist nämlich eine ganz besondere: Traditionell trifft man sich in der Nacht vom 30. April auf den 1. Mai auf dem Blocksberg, also dem Brocken, zu einem speziellen Tanz in den Mai: der Walpurgisnacht.

Solltest Du nichts für Fabeln und Hexen übrig haben, macht das auch nichts, denn im Harz gibt es genügend Natur, um von den Menschen abzulenken. Du kannst durch duftende Fichtenwälder und liebliche Bachtäler fahren oder wandern – ganz wie es Dir gefällt. Dein Bulli bietet alle Freiheiten, die Du Dir wünschen kannst und trägt Dich auch im Gebirge tapfer die Berge hinauf und hinab. Ist es Sommer, ist auch die morgendliche Dusche kein Problem mehr, da es im Harz viele verlockende Flüsse und Seen gibt, in denen Du garantiert so richtig wach und sauber wirst.

Von Wernigerode kannst Du einfach nach Lust und Laune drauflosfahren, der nächste Urlaubsort ist im Harz nie weit. Hier ist man immer auf Gäste vorbereitet und um Hotelreservierungen brauchst Du Dich ja eh nicht zu kümmern. Abends kehrst Du einfach in eine der urigen Waldgaststätten oder eins der Harzer Brauhäuser ein. Dort gibt es traditionell gebrautes Bier oder gebrannten Schnaps zur deftigen Mahlzeit. Lass es Dir schmecken. Danach machst Du es Dir in deinem Bulli gemütlich und freust Dich auf den nächsten Tag. Gute Nacht!