BlogReisevorschlägeReisebericht Nordseekueste Leuchtturm Haus Hallig Wiese

Warum in die Ferne schweifen wenn Du auch gleich um die Ecke wunderbaren Urlaub machen kannst? Falls Du nur ein Wochenende Zeit hast, aber trotzdem etwas Meeresduft schnuppern möchtest, könntest Du an Niedersachsens Nordseeküste fahren. Hier lässt Du Dich mal so richtig durchpusten und kommst dabei garantiert auf andere Gedanken.

Aus Hamburg ist Dein erster Stopp Cuxhaven. Hier bringt dein Bulli Dich entweder über die A1 und die A27 hin oder Du nimmst Dir – bulligemäß – mal etwas mehr Zeit und fährst durchs Alte Land. Dafür setzt Du erst mit der Fähre auf die andere Seite der Elbe über und folgst dann dem Flussverlauf. Hinterm Deich führt deine Rute ganz gemütlich durch kleine und größere Dörfer, vorbei an Schafsherden und Obstbauern. Am Wegesrand hältst Du an und kaufst Dir einen Sack frische Äpfel oder Kartoffeln oder eine selbstgemachte Marmelade. Lecker!

Wenn die Elbe in die Nordsee mündet, bist Du in Cuxhaven angekommen. Hier fährst du ein wenig durch die kleinen Straßen bis Du einen guten Parkplatz für deinen Bulli entdeckst. Auf einen kleinen Stadtbummel könnte ein gemütliches Mittagessen folgen. Alternativ steuerst Du Deinen Bulli weiter am Wasser entlang und hältst in der Nähe des Strandes. Dort steigst Du aus und hörst sofort das Kreischen der Möwen, die sich vom Wind tragen lassen. An der nächsten Strandbude gönnst Du Dir erstmal ein Würstchen oder ein Stück Kuchen und entscheidest dann, wie es weitergeht: Vielleicht mit einem Spaziergang im Wattenmeer? Hast Du keine Lust auf weite Wege, kannst Du auch einfach so in Standnähe barfuß ein wenig im Schlick umherstapfen. Das einmalige Gefühl wie der Matsch zwischen den Zehen hochkommt entspannt sofort. Vergiss aber nicht, die Füße zu waschen, bevor Du zurück in Deinen Bulli kletterst.

Am zweiten Tag fährst Du weiter auf die Halbinsel Butjadingen. Sie ist nur rund eine Stunde von Cuxhaven entfernt und fast komplett vom Wasser umgeben: Die Nordsee, die Weser und der Jadebusen schmiegen sich von je einer Seite an die Landzunge an. Hier gibt es Marschwiesen und Deiche so weit das Auge reicht. Park deinen Bulli wieder in Strandnähe, spaziere an der Waterkant entlang und vergiss Dein Stadtleben komplett. Mittagspause machst Du mit Deinem Bulli zusammen: Stell Stühle, Tisch und Sonnenschirm vor seine Haube, und bereite Dir Dein Essen zu. Dein Bulli hat alles, was Du zum Kochen benötigst. Danach schaust Du noch in einem der Dörfer auf der Halbinsel vorbei und dann ist es auch schon Zeit, wieder nach Hause zu fahren. Zum Glück hast Du es ja nicht weit.