BlogReisevorschlägeReisebericht ItalienGasocher Spaghetti Artischocken

Mamma mia! Wie lange ist es her, dass Du zum letzten Mal in Italien warst? Auf diese Frage kann es nur eine Antwort geben: Zu lange! Also pack Freunde, Kind und Kegel und etwas Proviant in den Bulli und mach Dich auf in den Süden. Von Hamburg ist es ein Katzensprung zur Verwandtschaft in Süddeutschland (sprich: alles südlich der Elbe). Dort kannst Du auf dem Weg eine Nacht Pause machen. Vielleicht gibt es ja auch Freunde in Stuttgart oder Zürich, die Du besuchen willst? Da fängt der Urlaub dann ja schon an. Ein langer Abend mit Freunden oder Familie – in dem guten Gefühl unterwegs zu sein und den Alltag bereits weit hinter Dir gelassen zu haben.

Am Bodensee vorbei fährst Du durch die Schweiz und jetzt siehst Du den Urlaub auch: Auf einmal sind da glitzernde Bergseen in einem Blau, das eigentlich nur Photoshop herbeizaubern kann. Aber hier ist es real. Genau wie die Kühe auf den Weiden und die kleinen Dörfer an denen Du vorbei fährst. Hier sehen die Häuser schon so anders aus: Groß, einsam, mehrstöckig, mal grau, mal frisch gestrichen.

Dann musst Du Dich entscheiden: Wohin geht es diesmal? An den Lago Maggiore? Den Lago di Lugano oder den wunderbaren Comer See? Wenn Du mal wo anders als in Como oder Lugano Halt machen willst, folge der Straße nach Mailand. Bleib hier eine Nacht – oder auch nicht. Dein Bulli fährt mit Dir unermüdlich weiter. Auf dem Weg kommst Du an Bergamo vorbei, ein Besuch des historischen Teils der Stadt, Bergamo Alta, lohnt sich. Trinke einen Cappuccino auf der Piazza und weiter geht’s.

Am Lago d’Iseo hast Du Dein Ziel erreicht. Ein ruhiger See, inmitten der Berge. Nicht alle deutschen Italienurlauber kommen hier her. Das Wasser plätschert mild an die Uferbegrenzung und viele Straßen in den kleinen Städten sind mit Kopfstein gepflastert. Ruh Dich auf einer schattigen Bank aus, gönn Dir ein leckeres Gelato und lass Deinen Blick über den See und die gewaltigen Berge gleiten. In der Ferne entdeckst Du vielleicht ein paar Gipfel, die noch mit Schnee bedeckt sind. Hier ist die Hitze nicht so drückend wie am Meer.

Mitten im See liegt Monte Isola, eine Berginsel, die Du mit der Fähre aus Sulzano und Sale Marasino erreichst. Dein Bulli kann hier leider nicht mit – auf der Insel dürfen nur Priester und Angestellte im öffentlichen Dienste Auto fahren. Dafür ist ein Besuch dort umso erholsamer. Streif über die Insel und beobachte die kleinen Boote, die durch das Wasser pflügen. Wieder auf dem Festland kannst Du in den umliegenden Bergen Wandertouren unternehmen, im See planschen oder kleine Ausflüge in die Dörfer der Umgebung unternehmen. Dabei kommt Dein leibliches Wohl nie zu kurz: In der Provinz Brescia kannst Du gut und günstig essen.